2015_11_26_YPC_ABC_Yoga_Z

*** YOGA-ABC ***

Z wie Zeichen:

Der Schüler erhält verschiedene Zeichen für seinen Fortschritt in der Meditation. Dies können neben dem Gefühl keine Sehnsucht mehr nach der Welt zu verspüren auch Freude und Glück sein. Häufig spüren die Schüler Ströme der Reinheit, des Lichts, der Glückseligkeit und der Erkenntnis zu sich hinfließen.

Winterpunsch

Rezept: Winterpunsch

Waren Sie bei einem unserer Weihnachts-Trainings und haben den leckeren Punsch probiert?

Wir haben Ihnen hier noch das Rezept zum Nachmachen!

500ml Orangensaft mit Fruchtfleisch, 300ml naturtrüber Apfelsaft und 500ml Traubensaft vermischen. Zusammen mit dem Saft einer halben Zitrone und zwei Teebeuteln (Weihnachtstee oder Früchtetee) aufkochen. Anschließend 300ml kochendes Wasser und nach belieben Amaretto und Rum hinzufügen.

Lassen Sie es sich schmecken!

X_DSC_9141

*** PILATES-ABC ***

X wie X ( für römisch Zehn): Zehn Gründe, warum Du Pilates lieben wirst!

  1. Durch Pilates gewinnst Du Selbstvertrauen und Kraft.
  2. Pilates sorgt für eine gesunde und aufrechte Haltung.
  3. Pilates macht glücklich.
  4. Pilates unterstützt die Fähigkeit, klare Entscheidungen zu treffen.
  5. Pilates gibt Dir Kontrolle über Deinen Körper.
  6. Pilates hält jung!
  7. Pilates fördert die Muskelbildung.
  8. Pilates ist Gymnastik für Organe!
  9. Pilates muntert auf!
  10. Mit Pilates gewinnst Du Energie!
W_DSC_9141

*** PILATES-ABC ***

W wie Wirbel für Wirbel:

Liegt man beim Pilates flach auf dem Boden und möchte sich aufrichten, so gilt das Prinzip: „Wirbel für Wirbel“. Hierbei wird jeder Wirbel einzeln bewusst aufgerichtet. Sind Bereiche der Wirbelsäule unbeweglich, sollte man in der Bewegung innehalten und tief atmen. Hierdurch wird die Blockade gelöst.

2015_11_26_YPC_ABC_Yoga_W

*** YOGA-ABC ***

W wie Wurzeln:

Die Wurzeln des Yogas liegen in Indien. Im Hinduismus und auch in Teilen des Buddhismus wird der Mensch als Reisender im Wagen des materiellen Körpers gesehen. Der Verstand ist hier der Kutscher und die fünf Sinnesorgane die Pferde. Der Fahrgast ist die Seele und das Kutschgeschirr das „Yoga“.

chai_tiramisu

Chai Tiramisu

Das Tiramisu brauch etwas Vorlauf und Vorbereitung – dafür ist es köstlich weihnachtlich.

Die Zutaten:
Chai Tiramisu
350 ml Sahne
1 El Chai Gewürzmischung
250 gr Mascarpine
2 EL Quark
80 gr Zucker
1 Packung Löffelbiscuit
2 Espressi
Haselnusskrokant frisch zubereitet
Honig
Kakaopulver
350 ml Sahne

Die Zubereitung:
1 El Chai Tee (z.B. Jogi – die Mischung sollte nicht gemahlen sein)
Die Sahne mit der Chai Gewürzmischung verrühren und abgedeckt für 1-2 Tag in
den Kühlschrank stellen.
Absieben
Sahne aufschlagen und 250 gr Mascarpone, 2 EL Quark, 80 gr Zucker unterheben
Boden einer Auflaufform mit der Crème einstreichen.

1. Lage Löffelbiscuit einschichten und mit frisch gebrühtem Espresso beträufeln eine weitere Lage Creme aufstreichen mit Haselnusskrokant bestreuen, mit dem Honig ein paar Linien ziehen
2. Lage Löffelbiskuit einschichten und mit Espresso beträufeln, den Rest der Creme einstreichen. Mit Kakaopulver bestäuben.

Ein Tag im Kühlschrank aufbewahren (abgedeckt) – dann ist das Tiramisu leicht zu
schneiden.

Hier gibt’s das Rezept zum downloaden