Archiv für den Monat: August 2015

Fitness im Zwiespalt der Work-Life-Balance

Immer neue Studien bringen die bittere Wahrheit ans Licht: Nicht einmal jeder zweite Deutsche treibt wöchentlich mindestens eine Stunde Sport – dabei geben die meisten von Ihnen an mehr für ihre Fitness und Gesundheit tun zu wollen.

Doch woran liegt es dann? Spitzenreiter unter den „Ausreden“ ist ganz klar der klassische Schweinehund, allerdings dicht verfolgt von „Zeitmangel aufgrund von Beruf und Familie“. Gerade bei der sogenannten „Sandwich-Generation“, den zwischen Karriere und Familie eingeklemmten 36 bis 45-jährigen sieht es laut einer Studie der TK in Sachen „Sportliche Betätigung“ sehr düster aus.

Während der durchschnittliche berufstätige beispielsweise 9 Stunden am Tag im Sitzen verbringt, zusätzlich 3,5 Stunden fernsieht und 7 Stunden täglich schläft, bleibt offensichtlich kaum Zeit für Bewegung. Die restlichen 4,5 Stunden werden nämlich viel lieber zum Essen, Tratschen und Auto fahren genutzt – oder hätten Sie gedacht, dass wir jedes Jahr 36 Stunden im Stau verbringen?

Doch allein dem berufsbedingten Stress sollten wir diese Problematik nicht zuschustern, interessanterweise treiben Vielverdiener mit einem Nettoeinkommen von über 4000€ nämlich am meisten Sport: jeder Vierte widmet sich hier mehr als 3 Stunden die Woche seiner körperlichen Fitness. Der berufsbedingte Zeitmangel scheint oftmals also ebenfalls nur ein Abbild unseres inneren Schweinehundes zu sein.

Aus diesem Grund haben wir Ihnen einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie Sie Beruf und Sport sinnvoll vereinen und den Schweinehund besiegen können:

  • Nutzen Sie die frühen Morgenstunden – das gibt außerdem Motivation für den ganzen Tag.
  • Plane feste Zeiten ein und notiere diese auch in deinem Kalender. Das unterstreicht die Wichtigkeit.
  • Motivieren Sie Ihre Kollegen. Vielleicht können Sie die Mittagspause für ein gemeinsames Training nutzen.
  • Legen Sie die Wege wenn möglich mit dem Rad oder zu Fuß zurück. Lassen Sie das Auto ruhig mal stehen.
  • Bewegen Sie sich am Wochenende gemeinsam mit den Kindern – so verbringen Sie Zeit mit der Familie und fördern Ihre Fitness.
  • Fragen Sie Ihren Trainer nach einem speziellen zeitsparenden Trainingsplan – unsere Fitness-Zirkel Milon und eGym sind beispielsweise prima für Tage mit wenig Zeit für die Trainingseinheit geeignet.
  • Packen Sie schon morgens die Sporttasche. Direkt von der Arbeit geht es deutlich einfacher ins Studio als mit Zwischenstopp auf dem heimischen Sofa.

*** Bald auch im ZO: eGym – jetzt noch effektiver trainieren! ***

Ab dem 23. September auch im Rückgrat ZO: eGym, das intelligente Trainingskonzept. Für besseres und erfolgreicheres Training – individuell auf Sie und ihre Bedürfnisse angepasst.

Ob man abnehmen, Muskeln aufbauen, seine Maximal- und Schnellkraft erhöhen, seine Figur straffen oder einfach allgemein fitter werden möchte – mit eGym richten Sie alle Bestandteile ihres Trainings genau auf ihr persönliches Ziel aus. Durch modernste Trainingsmethoden wird das Training mit eGym abwechslungsreicher und effektiver.

Schon vor einiger Zeit hatten die ersten Rückgrat-Studios das eGym System eingeführt. eGym bietet hochmodernes Zirkeltraining an vollelektronischen Kraftgeräten. Das Gerät erkennt den Sportler per Chip und stellt sich individuell auf ihn ein.

„Mit eGym trainieren Sie nach neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen und sind auf dem besten Weg, ihr Trainingsziel zu erreichen!“.

Wenn auch Sie eGym kennenlernen möchten, vereinbaren Sie gleich ihr persönliches Einführungstraining im Rückgrat ZO!