Archiv für den Monat: März 2016

Dein idealer Laufschuh!

LaufschuhJogging ist nicht umsonst der beliebteste Ausdauersport der Deutschen.

Bereits seit der frühen Kindheit perfektionieren wir den alltäglichen Bewegungsablauf und automatisieren jeden einzelnen Bestandteil eines Schrittes. Es ist also vollkommen naheliegend dieses Können auch im Sport zu nutzen. Die Vorteile liegen auf der Hand: der Bewegungsablauf ist unkompliziert, wir können es überall ausüben und benötigen keine speziellen Materialien dafür.

Das wichtigste bei diesem Sport sind natürlich die Laufschuhe. Wie du das perfekte Paar findest, verraten wir dir hier:

  1. Beratung nutzen! Gute und passende Schuhe sind für das Lauftraining unabdingbar. Gerade für Anfänger ist es aufgrund des Laufstils besonders wichtig. Einen guten Schuh findet man am besten indem man sich von einem Fachmann beraten lässt, der eine Laufanalyse in seine Beratung mit integriert.
  1. Anprobe immer nachmittags! Ein Schuhkauf sollte immer nachmittags erfolgen, da die Füße im Laufe des Tages anschwellen und sonst beim abendlichen Jogging drücken können.
  1. Alten Laufschuh mitnehmen! Anhand eines alten Schuhs kann ein Fachverkäufer gut feststellen, welche Lauftechnik der Kunde besitzt. Dies hilft bei der Wahl des richtigen Schuhs.
  1. Nicht am falschen Ende sparen! Auch wenn das teuerste Modell nicht immer gleichzeitig das Beste sein muss, solltest du beim Schuhkauf nicht sparen, immerhin sind sie dein wichtigstes „Trainingsgerät“.

Neu im Zollhof: wohltuende Massagen

Neue Energien schöpfen, stressresistenter und leistungsfähiger werden, fit sein für die Herausforderungen in Beruf und Familie, nachts richtig gut schlafen – tauchen Sie ein in die erholsame Welt der Wellnessmassagen und genießen Sie eine außergewöhnliche, intensive Auszeit von Ihrem Alltag!

Im Rückgrat Alter Zollhof werden ab dem 01. April wohltuende Massagen zu besonders günstigen Konditionen für unsere weiblichen Mitglieder angeboten. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin unter 0761 38690990!

BAC2010

Klassische Massage:
Die Hauptaufgabe der klassischen Massage liegt in der Optimierung der Muskelleistung. Sie trägt zur Lockerung der Muskulatur bei, verbessert die Durchblutung und dient somit zum besseren Abtransport von Stoffwechselendprodukten (auch Schlacken genannt). Ideal zur Vorbeugung von Muskelkater, zur schnelleren Regeneration des Bewegungsapparates und Vitalisierung des ganzen Körpers.
Teilkörpermassage: 30 min. / 25€
Ganzkörpermassage: 60 min. / 45€

Breuß-Massage:
Die Breuß-Massage ist eine sanfte, energetisierende Massage der Wirbelsäule, die Blockaden und Verspannungen lösen kann. Sie ermöglicht den Bandscheiben zu regenerieren, indem die Wirbelsäule gedehnt wird und das Johanniskrautöl besser eindringt. Durch die langsamen und leichten Massagegriffe entfaltet das Öl eine beruhigende Wirkung auf das Nervengewebe. So erfahren Sie eine tiefenentspannende Massage, die Ihren Alltag entschleunigt.
Rückenmassage: 30 min. / 25 €

Aromaölmassage – Düfte für die Seele
Dank der individuel auf Sie abgestimmten Aromaöle genießen Sie Entspannung und Erholung pur: Wählen Sie nach ihrem persönlichen Befinden einen aufhellenden, erfrischenden Duft, einen ausgleichenden, harmonisierenden Duft oder einen warmen, stabilisierenden Duft.
Die naturreinen ätherischen Öle werden vom subtilen menschlichen Geruchssinn sofort
wahrgenommen und wirken sich direkt auf den Stoffwechsel, das Gehirn und die Psyche aus.
Über das einmassieren dringt das Öl tief in die Hautschichten ein, regt die Entgiftung an und
stimuliert den Abtransport von Schlackenstoffen.
Ganzkörpermassage: 60 min. / 50 €

Abhyanga – die Verjüngungskur
Sie ist die Königin unter den ayurvedischen Massagen. Mit Hilfe hochwertiger, warmer Öle erfahren Sie eine wunderbar sanfte Behandlungsform. Abhyanga entgiftet, baut Stress ab und verjüngt somit Ihren Körper. Sie lädt Sie dazu ein, zur Ruhe zu kommen und Ihre Seele baumeln zu lassen.
Schnuppermassage: 60 min. / 50 €
Ganzkörpermassage: 90 min. / 70 €


 

Massage-Tipps
Damit die Massagen ihre volle Wirkung entfalten können, sollten Sie folgende Tipps beachten:
• Keine schweren Mahlzeiten vor der Massage einnehmen (1-1,5 Std. vorher).
• Nach der Massage vor Kälte und Zugluft durch die richtige Kleidung schützen.
• Ausreichend Wasser trinken, um den Abtransport der Schlackenstoffe zu unterstützen.
• Nachruhen.
• Keine extremen Aktivitäten, ein Saunabesuch ist allerdings möglich.
• Duschen. Das Öl kann gerne noch etwas einwirken nach der Massage, sollte dann aber
abgewaschen werden, da das Öl die Fähigkeit hat, Stoffwechselendprodukte zu binden,
welche es dann über die Haut ausscheidet.


In einigen Fällen sollten Sie sich vor dem Massagetermin beraten lassen:
• Fieber/Infekte
• Entzündungen
• frische Verletzungen und Brüche
• Tumore/Krebs/Metastasen
• starke Krampfadern
• Schwangerschaft
• Periode (durch die Massage kann das verstärkt werden)
• starke Verdauungsstörung/starke Verstopfung
• Diabetis Mellitus Typ 2
• Herzinfarkt / Schlaganfall / Herzschrittmacher
• Einnahme von Blutverdünnungsmittel (z.B. Marcumar)
• Osteoporose und Spondylolisthesis (Wirbelgleiten)