Tennis im Urlaub

Fit für den Aktivurlaub: Zeit für Tennisspielen

Ist „Sommer, Sonne, Tennisplatz“ das Motto Ihrer nächsten Reise? Ob Sie Tennis gerade erst lernen oder den Tennisball wie ein Profi über den Platz jagen – beim Tennis können Sie Ihre Energien sammeln, Ihren Ehrgeiz wecken und richtige Flow-Momente erleben. Und das im besten Fall in toller Gesellschaft.

Auf den Platz und ran ans Netz: Tennisspielen im Urlaub

Anstrengend für Geist und Körper ist es aber auch, vor allem wenn Sie nicht nur ab und zu ein Match spielen werden, sondern sogar einen ganzen Tennisurlaub geplant haben. Besonders wenn Sie auf Ihrer Reise mehr als gewöhnlich spielen wollen: Bereiten Sie sich jetzt schon darauf vor!

Eine gute Grundlage ist bereits Ihr regelmäßiges Training am Milon- oder eGym-Zirkel. Wenn Sie dieses gezielt ergänzen und sich vor Ort mit den richtigen Ausgleichsübungen Gutes tun, werden die Tennisspiele im Urlaub mit Leichtigkeit an Ihnen vorbeiziehen wie der gelbe Ball durch die Luft. Dafür hat Leonie, Trainerin im Rückgrat Alter Zollhof, die richtigen Empfehlungen.

Mit Fitness-Kursen und fle-xx die körperliche Herausforderung meistern

Beim Tennis sind die Muskulatur von Beinen, Rumpf und Armen, vor allem dem Schlagarm, gefordert. Sie brauchen zudem eine gute Ausdauer genauso wie eine ausgeprägte Koordination. „Außerdem sind stabile Sprunggelenke wichtig, damit man nicht abknickt“, erklärt Leonie. „Deshalb ist mein Tipp, vorm Tennisspielen ein kleines Warm-up zu machen, also zum Beispiel mit den Füßen zu wippen.“ Die überwiegend einseitige Belastung der Schlag- und Rotationsbewegung kann kurzfristig – Stichwort: Muskelkater – und bei Muskelverkürzungen auch langfristig zu Schmerzen führen.

Doch für diese verschiedenen Anforderungen kann man sich mit Fitness-Kursen sehr gut wappnen, weiß Leonie: „Da gibt’s echt viel zur Auswahl. Als erstes fällt mir BODY ATTACK® ein, bei dem man viel springt und rennt“, erklärt sie. „Bodyforming ist zur Kräftigung besonders gut. Und für Koordination und Körperspannung empfehle ich deepWORK™.“

Grundsätzlich darf nach dem Training die Fle-xx-Einheit nicht fehlen, um die beanspruchte Muskulatur in die Länge zu ziehen und so beweglich zu bleiben. Von einseitigem Muskelaufbau rät Leonie klar ab: „Es ist keine gute Idee, nur den Schlagarm zu kräftigen, weil er beim Tennis wichtig ist“, warnt sie. Beim Krafttraining sollten beide Seiten beansprucht werden.

Erste Hilfe: fle-xx für unterwegs

Adler (Brust)
Stellen Sie sich in einen hüftbreiten Stand. Nehmen Sie das Handtuch hinter den Kopf und die Hände so weit auseinander, dass ein leichter Zug in der Brust zu spüren ist. Das Handtuch soll während der Übung auf Augenhöhe gehalten werden. Nun aufrecht stehen, Schultern tief lassen, den Kopf leicht nach oben nehmen und ruhig weiteratmen.

Leonie aus dem Rückgrat AZ beim Adler im flexx

Seitbeuge
Stellen Sie sich zunächst hüftbreit hin. Strecken Sie dann das Spielbein nach außen und sorgen für einen festen Stand auf dem Standbein. Nehmen Sie das Handtuch über den Kopf und lehnen Sie sich dann zur Seite des Spielbeins. Schieben Sie die Hüfte zur anderen Seite raus. Achten Sie darauf, dass Sie im Hüft- und Schulterbereich nicht verdrehen. Tipp: Stellen Sie sich vor, Sie würden mit dem Rücken an einer Wand stehen.

Leonie aus dem Rückgrat AZ bei der Seitbeuge im flexx

Rückbeuge auf Knien (Hüftbeuger und Oberschenkel)
Setzen Sie sich zunächst in den Fersensitz. Stellen Sie dann die Hände hinter sich auf, die Fingerspitzen zeigen hierbei in Richtung der Zehen. Drücken Sie nun die Hüfte nach oben und atmen Sie ruhig weiter. Den Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule halten.

Leonie aus dem Rückgrat AZ beim Kamel im flexx

Noch Fragen zur perfekten Vorbereitung auf Ihren Aktivurlaub? Dann wenden Sie sich gerne an unsere Trainerinnen und Trainer! Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen viel Spaß in Ihrem sportlichen Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.