Schlagwort-Archive: Gesund

Willkommen beim „Projekt: Wasserwoche“– der Gerolsteiner Trink-Challenge!

170322_Wasserwoche_Keyvisual_1300x812In der Woche vom 15. – 21. Mai findet das „Projekt: Wasserwoche“ von Gerolsteiner statt.

Hierbei geht es um einen gesunden Lebensstil – um Inspiration zu gesundem Essen, Freude an Bewegung und Zeit für sich selbst, um zu entspannen und neue Energie zu sammeln.
Kurz gesagt: Sich selbst etwas Gutes tun!

Softdrinks, Säfte, Kaffee & Co. haben in diesen sieben Tagen Pause – stattdessen stehen Mineralwasser sowie reichlich Bewegung im Fokus.

Jeder – egal ob Sportler oder Faultier, ob leidenschaftlicher Hobbykoch oder Kochmuffel – kann dabei sein und seine eigene Wasserwoche erleben. Von Gerolsteiner gibt es passend dazu spannende Beiträge, leckere und gesunde Rezepte für die gesamte Woche und interessante Informationen.

Passend dazu verlosen wir in der Woche vom 3. – 9. Mai in unseren Centern insgesamt 18 Wochenvorräte Gerolsteiner Mineralwasser. Beantworten Sie hierfür einfach unsere Gewinnspielfrage an der Rezeption!

 

Die Spielregeln

Wie funktioniert das Projekt: Wasserwoche?

Die Idee des „Projekts: Wasserwoche“ ist, eine volle Woche lang, vom 15. bis 21. Mai 2017, nur Mineralwasser zu trinken. Dazu ein wenig mehr Bewegung in den Alltag integrieren und auf einen genussvollen, gesunden Lifestyle zu achten – so lautet die Herausforderung für alle Teilnehmer.

Wirklich nur Mineralwasser?

Zu den wenigen Ausnahmen gehören Früchte- und Kräutertees, Gemüsesäfte sowie Milch und Smoothies, da diese als Nahrungsmittel gelten.

Wie viel sollte man trinken?

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig für unsere kognitiven und körperlichen Funktionen. Es wird empfohlen, pro Tag ca. 2 Liter Flüssigkeit zu trinken, vorzugsweise Wasser beispielsweise Gerolsteiner Mineralwasser und energiearme Getränke. Je nach Körpergewicht und Aktivität kann sich die empfohlene Menge erhöhen. Wichtig ist, nicht auf den Durst zu warten, sondern den Körper regelmäßig mit Flüssigkeit zu versorgen.

Was bringt das Ganze?

Bei der Aktion „Projekt: Wasserwoche“ geht es darum, gemeinsam Motivation zu sammeln und sich gegenseitig zu inspirieren, mehr Schwung in den Alltag zu bringen.

Das Ziel ist: Ein höherer Wohlfühl-Faktor!

Wer hilft mir?

Zum diesjährigen „Projekt: Wasserwoche“ ganz neu: die Gerolsteiner Wasserwoche-App! Sie ist Ihr persönlicher Begleiter für die Gerolsteiner Wasserwoche. Sie erinnert ans regelmäßige Trinken und motiviert Sie während der Woche am Ball zu bleiben. In einem Tagebuch können Sie nicht nur einen Überblick über die getrunkene Menge finden, Sie können auch deinen Moment des Tages als Bild oder in ein paar Zeilen festhalten.

Gesund und Fit durch den Herbst

Wintergesundheit

Rote Nase, blasses Gesicht, dick eingepackt und dennoch bibbernd – in der kalten Jahreszeit sieht man dieses Bild immer häufiger. Doch was können wir gegen die alljährliche Herbstgrippe tun?

Wir verraten dir einige Tricks wie du dein Immunsystem stärken und dich gegen die Viren und Bakterien wappnen kannst.

1) Genügend Flüssigkeit

Oft bemerken wir im Winter nicht, wie viel Wasser unser Körper verliert. Doch wer zu wenig trinkt neigt leicht zu Kopfschmerzen und Kreislaufproblemen. Gerade im Winter stellen ungesüßte Tees eine leckere und zugleich wärmende Alternative zu Wasser dar. Gerade grüner und schwarzer Tee eignen sich hervorragend, da die darin enthaltenen Tannine entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Beliebt ist in der kalten Jahreszeit selbstverständlich auch der ein oder andere Glühwein. Doch bedenken Sie, dass der Alkohol unserem Körper zusätzlich Flüssigkeit entzieht und unsere Gefäße durch das leckere Weihnachtsgetränk erweitert werden, was den Wärmeverlust des Körpers zusätzlich steigert. Also unbedingt warm anziehen!

2) Die richtige Kleiderwahl

Die Wahl sollte ganz klar auf den „Zwiebellook“ fallen. Da unser Körper die meiste Wärme über den Kopf verliert solltest du außerdem nicht auf Mütze und Schal verzichten. Besonderes Augenmerk sollten wir auch auf das richtige Schuhwerk legen – die perfekten Schuhe sind geschlossen, wasserdicht, warm und zusätzlich bequem. Spare nicht an der falschen Stelle! Zu Hause können wir uns auch gerne mal mit einem warmen Fußbad helfen.

3) Auf die passende Luftfeuchtigkeit achten

Während eine zu hohe Luftfeuchtigkeit (über 75%) zu Schimmelbildung in der Wohnung führt, sorgt eine zu geringe Luftfeuchtigkeit (unter 35%) für das Austrocknen unserer Nasenschleimheute. Diese verlieren dadurch ihre Schutzfunktion und wir sind anfälliger für Krankheiten. Dagegen hilft beispielsweise das Aufstellen einer Wasserschale auf der Heizung.

4) Regelmäßig Sport treiben

Wissenschaftler aus North Carolina haben herausgefunden, dass regelmäßiger Sport uns hilft den Winter gesund zu überstehen. Personen, welche 5x pro Woche Sport getrieben haben, wurden nur halb so oft krank wie die unsportlichen Kollegen. Doch nicht nur das: sie wurden auch schneller wieder gesund und empfanden die Symptome deutlich leichter. Diesen Effekt erklären die Wissenschaftler damit, dass bei jedem Training Viren und Bakterien abgetötet werden. Während des Trainings schütze sich der Körper zudem vor fremden Bakterien – der Blutkreislauf werde angeregt und die Herzfunktion verbessert. Ein schöner Nebeneffekt: es werden Glückshormone produziert – von diesen haben wir im Winter aufgrund der mangelnden Sonneneinstrahlung ohnehin zu wenig.

5) Saunieren für die Gesundheit

Der winterliche Saunabesuch sorgt nicht nur für eine wohltuende Entspannung, er trainiert auch unsere Gefäße und sorgt so dafür, dass wir Temperaturschwankungen besser verkraften.

6) Vitaminreiche Ernährung

Besonders wichtig ist für unseren Körper im Winter Vitamin C, welches den Abwehrzellen aktiv hilft unseren Körper zu verteidigen. Dieses können wir hervorragend über die passenden Obst- und Gemüsesorten aufnehmen. Geeignet sind beispielsweise Kohlrabi, Soja, Kiwi und Feldsalat.

Schoko-Zucchini-Kuchen

food-bakery-chocolate-sweet

Klingt erst einmal seltsam, schmeckt aber unbeschreiblich gut!
Der saftige Kuchen aus Schokolade und Zucchini wird dich umhauen.
Die Zucchini ist reich an Vitamin B1 und hält sich geschmacklich hier zurück.
Definitiv ein Highlight für deine Küche. Viel Spaß beim nachbacken!

Zutaten:

  • 100g Zucchini
  • 1/2 Vollei
  • 1 Eiweiß
  • 30g Whey
  • 15g Süßlupinenmehl
  • 20g Kakao

 

Zubereitung:

Jeweils trockene und nasse Zutaten getrennt voneinander vermengen, anschließend zusammenführen und vermischen.
Eine dickflüssige Konsistenz soll entstehen.

Den Ofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen.

Die Masse in eine kleine Silikonform geben.

Für 15 – 18 Minuten in den Ofen stellen.
Bitte aufpassen, dass es nicht zu trocken wird!
Gerne den Messer-Test durchführen.

Anschließend mindestens 10 Minuten auskühlen lassen.

Jetzt: guten Hunger!


 

Zutaten für eine Person.
Zubereitungszeit ca. 25. Minuten.
Backzeit ca. 18. Minuten.

 

7 Gesunde Snacks für Zwischendurch!

Snacks

Die Konzentration lässt nach, Kopfschmerzen sorgen für Frust und unser Körper verlangt nach neuer Energie – wer kennt es nicht: Das Nachmittagstief!

Wir präsentieren dir heute unsere Top 7 der gesunden Snacks für Zwischendurch. Neue Energie ohne schlechtes Gewissen!

 

Kann Spuren von Nüssen enthalten:

Da Nüsse hauptsächlich ungesättigte Fettsäuren enthalten, sind diese trotz des hohen Gesamtfettgehalts in kleinen Mengen (ca. 40-50g) ein gesunder Snack. Neben der nötigen Energie versorgen sie uns außerdem mit reichlichen Mineralstoffen.


 

A Apple a Day…:

Obst versorgt uns neben frischen Vitaminen auch mit Fructose, welche unseren Energiehaushalt schnell auffüllt.


 

Gemüse mit Dip:

Gemüse wie Karotten, Paprika und Gurke lassen sich hervorragend roh mit einem leckeren Kräuterquark genießen. Neben reichlich Vitaminen und Mineralstoffen nehmen wir so sogar noch etwas Eiweiß zu uns.


 

Griechisches für Zwischendurch:

Gefrorener Griechischer Joghurt mit gemischten Beeren ist unser Tipp für jeden warmen Nachmittag. Die gesunde Eiweißbombe ist durch das spezielle Herstellungsverfahren besonders kohlenhydratarm und vor allem für Sportler hervorragend geeignet.


 

Knäckebrot – von wegen trocken:

Es versorgt euch mit gesunden, komplexen Kohlenhydraten und kann in Kombination mit fettarmem Frischkäse und frischem Gemüse zusätzlich für Energie und die nötigen Vitamine sorgen.


 

Reiswaffel – die Kalorienarme Alternative:

Eine leckere Alternative zum Knäckebrot sind ungesalzene Reiswaffeln. Sie sind mit 25 Kilokalorien ein perfekter Energielieferant.


 

Buttermilch-Smoothie:

Einfach Buttermilch mit Beeren mischen und kurz pürieren – vor allem in der warmen Jahreszeit ein leckerer Snack für Zwischendurch.