Schlagwort-Archive: Motivation

Betriebsleiter Jakob Hank

Neuer Betriebsleiter im Rückgrat Stühlinger

Herzlichen Glückwunsch, Jakob!

Jakob Hank ist ab sofort neuer Betriebsleiter im Rückgrat Center Stühlinger.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!


Liebe Mitglieder,

als dualer Student habe ich vor zweieinhalb Jahren mit Ihnen hier im Stühlinger angefangen. Ich habe in dieser Zeit viel erlebt und wertvolle Erfahrungen gemacht. Unsere Mitglieder und meine Kollegen sind mir über die Jahre immer mehr ans Herz gewachsen.

In dieser Zeit habe ich mich als Trainer, aber auch als Person weiterentwickelt. Heute freue ich mich Ihnen mitzuteilen, dass ich Ihnen fortan als Betriebsleiter des Rückgrat Centers Stühlinger bei allen Ihren Anliegen zur Seite stehen werde!

Ich freue mich sehr, diese neue Herausforderung anzunehmen und werde mich für Sie mit viel Energie im Rückgrat einsetzen.

Liebe Grüße,
Ihr Jakob Hank

Betriebsleiterin Nadja Zirilli

Neue Betriebsleiterin im Rückgrat ZO

Wir gratulieren Nadja Zirilli

Nach dem Nadja im Juli 2018 zur stellvertretenden Betriebsleiterin im Rückgrat ZO wurde, macht sie nun den Sprung zur Betriebsleiterin!

Liebe Nadja, wir wünschen Dir weiterhin viel Spaß und viel Erfolg.


Liebe Mitglieder,

ich freue mich auf die neue Herausforderung als Betriebsleitung im Rückgrat ZO.

Meine Karriere als leidenschaftliche Trainerin hat vor 7 Jahren begonnen.
Nach Beendigung meines BA-Studiums im Bereich Sportmanagement bin ich
vor 4 Jahren ein Teil der Rückgrat Familie geworden.

In dieser Zeit hat sich mein Arbeitsfeld stetig erweitert.
Ich werde mich für Ihr Rückgrat mit viel Energie einsetzen.

In Liebe,
Ihre Nadja Zirilli

Silvester Party

3 Tipps für gute Vorsätze im neuen Jahr

Es war einmal eine rauschende Silvesternacht, in der sich Freunde und Fremde in den Armen lagen, um sich ein Frohes Neues Jahr zu wünschen.

Auch Herr Lecker war darunter, betrachtete das zauberhafte Feuerwerk und gratulierte seiner Freundin. Bis diese ihm die Frage aller Fragen stellte: „Wie lauten denn deine Vorsätze fürs neue Jahr?“. Ein Blick auf seinen mit Weihnachtsleckereien gefüllten Bauch ließ ihn sofort voller Überzeugung aufschreien „Ich werde abnehmen, 20kg! Nur noch gesund Essen und täglich Sport treiben!“. So sprach er und nahm einen großen Schluck von der süßen Silvesterbowle.

Nach einer langen Nacht mit wenig Schlaf schreckte Herr Lecker auf und es brach sogleich Hektik aus. Als er nach etlichen, aufgrund des Besetztzeichens, erfolglosen Versuchen ein Probetraining ausgemacht hatte, durchforschte er das Internet nach den neusten Diät-Trends. Quick-Diät – das klang erfolgversprechend – in 7 Tagen 9kg verlieren. Prima! Das teure Diätprogramm ist mit einem Klick gekauft und der Abnehmprozess kann beginnen. „In 7 Tagen bin ich 9kg leichter“ denkt sich Herr Lecker.


So oder so ähnlich startet vermutlich für viele der erste Tag des neuen Jahres. Doch nur wenige schaffen es tatsächlich die zahlreichen guten Vorsätze langfristig einzuhalten.

Wir verraten Ihnen unsere Tipps, wie Sie es trotzdem schaffen können!

Tipp 1: Einen Vorsatz auswählen!

Wer einen ganzen Strauß voller Vorsätze mit ins neue Jahr nimmt, wird den ein oder anderen ohnehin mit der Zeit über Bord werfen. Konzentrieren Sie sich auf einen wichtigen Vorsatz, so sind die Prioritäten klar definiert und Sie können Ihre ganze Energie hierfür verwenden.

Tipp 2: Einen Schritt nach dem Anderen!

Die Quick-Diät von Herr Lecker ist natürlich Quatsch. Haben Sie Geduld. Jahrelang antrainierte schlechte Gewohnheiten lassen sich oftmals nicht in wenigen Tagen richten. Auch ist täglicher Sport für einen bisherigen Couchpotatoe oftmals zu viel des Guten und der Frust stellt sich bald ein. Stecken Sie sich lieber kleinere Zwischenziele und arbeiten Sie sich so bis zum großen Erfolg vor – der Weg ist hier das Ziel!

Tipp 3: Suche dir „Feinde“ und „Verbündete“!

Der Mensch möchte sich natürlicherweise in einem guten Licht darstellen, sich vor anderen nicht blamieren. Erzählen Sie daher möglichst vielen von Ihrem Vorhaben. So entsteht für Sie ein unterbewusster Druck Ihren Vorsätzen auch treu zu bleiben. Auf der anderen Seite sollten Sie sich auch den ein oder anderen Verbündeten suchen, der dasselbe Ziel hat wie Sie. Gegenseitige Motivation ist das beste Mittel und holt Sie schnell wieder aus einem Tief hervor.

Wir wünschen Ihnen ein sportliches Jahr 2018 und freuen uns, Sie beim Erreichen Ihrer Ziele zu unterstützen.

Wir sind Ihre ersten Verbündeten!

13 Fragen an Jule Becker – Rückgrat ZO

Jule

Jule Becker, frischgebackene Betriebsleiterin vom Rückgrat ZO, hat sich unseren Fragen gestellt.

01  Was ist deine Philosophie / dein Lieblingszitat?
Wer negativ denkt, kann nicht positives erwarten.

02   Beschreibe dich in drei Worten!
Optimistisch / Lebensfroh / Energiegeladen

03   Was sagen Deine Kollegen über Dich?
Souveräne Allrounderin
Zwischenmenschlich wahnsinnig überzeugend
Immer unter Strom und was zu tun – also geordnetes Chaos
Und immer sche*** freundlich
Immer ein Lächeln auf den Lippen, selbst an den stressigsten Tagen (Anmerkung der Redaktion: Das können wir nur bestätigen! )

04   Was sagen die Mitglieder über Dich?
Charmant und liebenswert / Kompetent und schwer auf Zack

05   Wie sieht dein Beruflicher Werdegang aus?
2013 – Start BA-Studium Gesundheitsmanagement Rückgrat Woman
06/2016 – Abschluss BA-Studium
09/2016 – Wechsel ins Rückgrat ZO zur stellvertretenden Betriebsleitung
04/2017 – Betriebsleitung ZO
Also ein echtes Rückgratkind

06   Was gefällt Dir besonders an Deinem Job?
Die Arbeit im Team steht an erster Stelle Super Leute!
Die Abwechslung; Man lernt die unglaublichen Menschen kennen, teilt Erfolge und verändert damit Leben

07   Welche Situation / Sache / Erlebnis aus deinem Rückgrat-Alltag macht dich stolz?
Wenn mein Team Spaß am Job hat und wir dadurch unsere hoch gesteckten Ziele erreichen.
Das Wachsen von Persönlichkeiten.

08   Wie kommst Du zur Arbeit?
Im Sommer mit der Vespa, Im Winter mit dem Auto und ab und zu auch mit dem Fahrrad.

09   Wie oft trainierst Du?
Zum letzten Jahr, kein Kommentar.
Ansonsten 3-4x pro Woche.

10   Was ist deine Lieblingsübung und mit welcher kann man dich jagen?
Lunges (trainierte Beine und knackiger Po)
Lunges (da unfassbar anstrengend)

11   Hörst Du Musik beim Training? Wenn ja, welche?
Ja, gemischt-motivierend. Spotify eben.

12   Was willst Du als nächstes Lernen?
Ruhe bewahren bei Stress.

13   Was motiviert Dich?
Die Motivation kommt durch den Spaß am Job.
Motivation durch Erfolg.

FREIBURG MARATHON: #ichbinmotiviert

FreiburgMarathon_2015_Sportograf_44

Gerade in der dunklen und kalten Jahreszeit fällt es schwer, sich abends nochmal sportlich aufzuraffen. Oder gar in der früh noch vor der Arbeit eine Laufrunde zu drehen. Besonders, wenn es an der passenden Motivation fehlt. Das Wissen um die gesundheitlichen Vorteile reicht nicht immer als Antrieb.

Ein emotional aufgeladenes Ziel kann helfen und stark motivieren. Zum Beispiel der Zieleinlauf mit einem Lächeln auf den Lippen beim 13. FREIBURG MARATHON am 03. April 2016. Im Vierer-Team als Marathonstaffel, beim Halbmarathon oder in der Königsdisziplin, dem Marathon mit 42,195 Kilometern. Schließlich stammt die Bezeichnung Motivation vom lateinischen Verb movere ab, das bewegen und antreiben bedeutet. Anmeldungen und weitere Infos gibt es unter www.marathon-freiburg.com.

Die badische Staatsbrauerei Rothaus und der FREIBURG MARATHON interessieren sich dafür, was Euch bewegt. Bei der Aktion #ichbinmotiviert könnte ihr mit einem Foto und dem Grund, was euch motiviert, tolle Preise und einen Startplatz beim FREIBURG MARATHON gewinnen. http://www.marathon-freiburg.com/ichbinmotiviert/