Schlagwort-Archive: Spende

Rückgrat-Kalender-Spenden-2019

Kalender Spendenaktion 2019

Auch in diesem Jahr starten wir wieder unsere große Kalenderspendenaktion.
Während der Adventszeit können Sie wieder unseren kunterbunten Tischkalender 2019 erwerben. Lassen Sie jede Woche mit einem neuen Kalenderspruch starten!

Den Verkaufserlös der Kalender werden wir, wie in den letzten Jahren, für ein soziales Projekt in Freiburg oder  Umgebung spenden.

Im letzten Jahr ging die Spende an den Stadtpiraten e.V. und deren Projekt zur Unterstützung geflüchteter Kinder in Freiburg. Hier erfahren Sie mehr dazu hier.

Um auch in diesem Jahr ein soziales Projekt zu unterstützen, brauchen wir Ihre Hilfe!
Sie entscheiden, welches Projekt, es sein soll!

So einfach geht’s:

  1. Schicken Sie uns eine E-Mail an b.reich@rueckgrat-freiburg.de mit den Namen des Projekts und einem Link zu deren Webseite.
  2. Sagen Sie uns, warum gerade dieses soziale Projekt Unterstützung benötigt.
  3. Das soziale Projekt muss von einem eingetragenen und gemeinnützigen Verein aus Freiburg oder der Region stammen.

Einsendeschluss ist Sonntag, der 11. November.

Aus allen Einsendungen werden wir vier tolle Projekte heraussuchen.
Über diese Projekte können Sie anschließend bis zum Donnerstag, den 23. November in Ihrem Center abstimmen.

Pünktlich zum Verkaufsstart der Kalender am ersten Adventssonntag, den 02.12.2018, geben wir bekannt, welchem sozialem Projekt unser Tischkalender dieses Jahr zu gut kommt!

Nehmen Sie teil und unterstützen Sie das Projekt Ihrer Wahl!


Kalender-Spenden-2019

DIE ABSTIMMUNG IST ERÖFFNET!

Stimmen hier Sie bis zum Mittwoch, den 28.11. ab.

Jetzt abstimmen!


Kalender_Aktion_2018

Wer bekommt die Spende vom Rückgrat Kalender 2018?

Jedes Jahr entwerfen und erstellen wir den Rückgratkalender mit wöchentlichen Motivations- und Sinnessprüchen. Den Erlös der Kalenderverkäufe spenden wir, wie auch in den letzten Jahren, an ein gemeinnütziges Projekt. Bis zum 03.12.2017 hatten Sie die Möglichkeit uns hierfür Vorschläge einzusenden. Aus der Vielzahl an spannenden Einsendungen trafen wir eine Vorauswahl. Die finale Entscheidung aber gehört Ihnen!

Stimmen Sie bis zum 21.12.2017 für ihren Favoriten:

  1. Entweder Sie stimmen jetzt sofort über unser Online-Tool ab
  2. Oder Sie füllen einen Loszettel in einem unserer Studios aus. Denn so nehmen Sie automatisch an unserer Verlosung für eine SC Freiburg VIP – Karte für das Fußballspiel SC Freiburg gegen RB Leipzig am 20.01.2018 teil! Wir wünschen viel Glück.

Auf jeden Fall – egal wie sie sich entscheiden – es kann nur richtig sein!

Hier die drei Einrichtungen im Überblick:

Stadtpiraten Freiburg e.V.Logo_Stadtpiraten Freiburg e.V.

Ein ehrenamtlicher Verein, deren Mitglieder sich dafür einsetzten, Kinder und Jugendliche einen Raum zum spielen und wachsen zu gaben. Seit 2015 bietet der Verein ein lebendiges und kreatives Kinderprogramm (6 – 11) gezielt für geflüchtete Kinder an. Für ältere Jugendliche hält der Verein ein Sportangebot, sowie ausbildungsvorbereitenden Maßnahme im Schreinerhandwerk vor. Ihr Ziel ist ein nachhaltiges Engagement, um geflüchtete Menschen in Freiburg Wertschätzung und Nächstenliebe entgegen zu bringen.

Kinder Jemens in Not e. V.Logo_Kinder Jemens in Not e.V.

Der Jemenkonflikt, der im März 2015 begann, hat sich zur größten humanitären Katastrophe weltweit entwickelt. 21 Millionen Jemeniten sind betroffen. Zwei Millionen Vertriebene, eine Million Rückkehrer, 280.000 Flüchtlinge und Asylsuchende kämpfen derzeit ums Überleben. Aufgrund der katastrophalen Situation haben wir uns spontan dazu entschlossen den Verein „Kinder Jemens in Not e.V.“ mit in die Abstimmung aufzunehmen. Das Konzept des Vereins sieht vor, Partnern im Jemen direkt vor Ort zu helfen. Schwerpunkt sind die Bedürfnisse notleidender Kinder.

Logo_AIM e.V.
African Information Movement e. V. (AIM)

Der in Freiburg ansässige Verein unterstützt eine Bildungsprojekt in Komenda, Ghana. Zusammen mit der gemeinnützigen Partnerinitiative AIM. Ghana will sie junge Menschen vor Ort dazu befähigen, ihre Gemeinden aktiv zu gestalten.  Jugendlichen wird im ländlichen Ghana einen Zugang zu Computern geschaffen, sie werden daran ausgebildet  um Zukunftsperspektiven zu eröffnen die auf eine Verbesserung der Lebensumstände der Menschen und insbesondere der Jugendlichen abzielten.