Diese eine Sportart macht Sie ausgeglichen und selbstbewusst – und hat 14 weitere geniale Effekte!

Wenn Menschen seit Jahrhunderten oder sogar Jahrtausenden etwas tun, dann aus guten Gründen. Yoga wird von Generation zu Generation praktiziert, weil es unzählige Vorteile hat.

Yoga besteht aus drei Elementen: Asanas (ruhende Körperstellungen), Pranayamas (Atemübungen) und Meditation. Je nachdem, in welcher Form diese ausgeübt und kombiniert werden, wirken sie sich auf unterschiedliche Weise positiv auf Ihren Körper und Geist aus.

Von Vinyasa-Yoga bis Ashtanga-Yoga – Ihr Rückgrat-Center hat den Yoga-Kurs im Kursangebot, den Sie brauchen. Diese 16 genialen Yoga-Effekte warten auf Sie:

1. Löst Verspannungen

Yoga ist ein effektives Mittel gegen Verspannungen. Schonende Formen von Yoga wie beispielsweise Vinyasa sind besonders gut geeignet, um Ihren steifen Nacken zu lockern und Ihre Rückenschmerzen zu lindern.

2. Stärkt Ihr Immunsystem

Studien belegen, dass Yogis ein stärkeres Immunsystem habe als Menschen, die kein Yoga machen. Sie werden durch Yoga also widerstandsfähiger gegen Krankheiten und bleiben fit und gesund.

3. Schärft Ihre Intuition

Nicht alles im Leben können wir durch Rationalität und Nachdenken lösen, oft bringt unser Bauchgefühl uns weiter. Durch Yoga nehmen Sie Ihr körperliches Empfinden und Ihre Gefühle besser wahr. Wenn Sie achtsam sind, können Sie sich leichter von Ihrer eigenen Intuition leiten lassen.

4. Macht Sie beweglicher

Bei viele Yogaübungen dehnen Sie Ihre Muskulatur und machen sich flexibler. Dadurch fühlen Sie sich weniger steif und verspannt und insgesamt freier in Ihren Bewegungen.

5. Reduziert Ihren Stress

Beim Yoga gönnen Sie sich eine Pause vom schnelllebigen Alltag und dem ständigen Gedankenkarussell. Aber Sie sind nicht nur während der Yogaübungen entspannter, sondern bringen Ihr Stresslevel insgesamt runter. So gehen Sie mit mehr Gelassenheit und Achtsamkeit durchs Leben und fühlen sich bodenständig.

6. Verbessert Ihre Körperhaltung

Durch die passenden Asanas stärken Sie Ihre Rücken- und Rumpfmuskulatur. Dadurch richten Sie sich nachhaltig auf und gehen wortwörtlich mit einer anderen Haltung durchs Leben.

7. Kräftigt Ihre Muskulatur

Einige Yogaformen, zum Beispiel Hatha-Yoga, sind ein richtiges Workout, bei dem Sie Ihre Muskulatur effektiv kräftigen. Dadurch bekommen Sie schöne, schlanke Muskeln und Sie fühlen sich stark.

8. Macht Sie geduldiger und gelassener

Meistens sind wir ungeduldig und denken jetzt schon daran, woanders zu sein oder uns mit was anderem zu beschäftigen. Aber wer Yoga macht, übt sich in Geduld. Denn bei langsamen Yogaformen wie Vinyasa und Hatha verbleiben Sie in den Asanas für eine ganze Weile und halten bewusst inne. Dadurch werden Sie auch gelassener im Alltag.

9. Entgiftet Ihren Körper

Beim Yoga entgiften Sie Ihren Körper durch verschiedene Detox-Effekte. Beispielsweise erhöhen Sie durch Atemübungen Ihre Sauerstoffzufuhr und kurbeln Ihr Lymphsystem an. Außerdem regen Sie Ihre Verdauung und den Stoffwechsel an.

10. Verbessert Ihre Koordination und Körperwahrnehmung

Yoga schult Ihre Balance und Koordination und verbessert dadurch Ihre Körperwahrnehmung. Ein guter Gleichgewichtssinn und eine kurze Reaktionszeit machen Sie agil. Besonders im Alter ist das hilfreich und wichtig.

11. Fördert Ihre Konzentration

Bewusst die Aufmerksamkeit auf den Körper und die Atmung zu richten, das schult Ihre Konzentration. Dadurch lernen Sie, sich besser zu fokussieren – in jeder Lebenslage!

12. Bringt Ihren Hormonhaushalt ins Gleichgewicht

Yogaübungen nehmen Einfluss auf die Ausschüttung verschiedener Hormone durch die Drüsen im endokrinen System. Durch regelmäßiges Yoga können Sie Ihren Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht bringen und beispielsweise die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol verringern.

13. Macht Sie kreativer

Nein, Yoga wird Sie nicht auf magische Weise zu einem talentierten Künstler machen. Aber es macht Sie kreativer. Das heißt, dass Sie Ihre Fähigkeit verbessern, um die Ecke zu denken und dadurch Probleme zu lösen.

14. Senkt Ihren Blutdruck

Bluthochdruck kann zu Nierenkrankheiten, Schlaganfällen und Herzinfarkten führen – und viele Menschen leiden unter der sogenannten Hypertonie, ohne es zu wissen. Yogaübungen können den Blutdruck jedoch wissenschaftlich nachgewiesen senken und somit Ihre Gesundheit fördern.

15. Verbessert Ihren Schlaf

Sind Sie ausgeglichener, entspannter und körperlich gefordert, können Sie auch besser schlafen. Deswegen dürfen Sie sich über erholsamen Schlaf freuen, wenn Sie regelmäßig Yoga machen.

16.  Schenkt Ihnen Selbstvertrauen

Indem Sie durch Yogapraxis körperlich und geistig zu sich finden, erlangen Sie mehr Vertrauen in sich selbst. Yoga schenkt Ihnen ein größeres Selbstbewusstsein.

Suchen Sie die Yogastunde, die am besten zu Ihnen passt? Dann lassen Sie sich von Ihrer Trainerin oder Ihrem Trainer beraten und probieren Sie es aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.